oder warum auch Pornos verboten werden sollten

Eigentlich heißt es ja nicht mehr Amoklauf, sondern erweiterter Suizid, wie es vor einiger Zeit bei spiegel online hieß. Damit soll die Grausamkeit etwas heruntergespielt werden.

Um gleich einmal bei spiegel.de zu bleiben. Am 23.01.2008 gab es dort eine nette Meldung über die Trend-Droge Tilidin. In dieser Meldung wird beschrieben, dass z. B. der Amokläufer von Erfurt ebenfalls diese Droge konsumiert hat.
Schuld an den Amokläufen sind aber, nach Meinung der Experten, immer noch die sogenannten Killerspiele. Ich will jetzt nicht alle weiteren Thesen, die gegen diese Meinung antreten, nennen, aber alle hatten Windows und mindestens Word auf dem Rechner. Dass alle Amokläufer auch noch Eltern hatten und sehr regelmäßig Brot gegessen haben und auch schon mal bei McDonalds waren, interessiert niemanden.
Killerspieler sind also gewalttätig? Die Filme, die ständig im Fernsehen laufen, sind das natürlich nicht. Auch im Kino laufen ja keine gewalttätigen Filme. Die SAW Reihe ist ja auch nur gute Unterhaltung. Als ich mir letztens mal wieder „the rock“ auf DVD angesehen habe, fragte ich mich schon, warum dieser Film ab 18 Jahren ist. Es gibt wesentlich brutalere Filme, die bereits ab 16 Jahren freigegeben sind, z. B. „Bube, Dame, König, Gras“.

Aber was ich mich nun wirklich frage: Wenn Killerspiele Amokläufer hervorbringen, bringen dann Pornos nicht Vergewaltiger hervor? Gerade in dem so öffentlichen Internet findet man in Suchmaschinen bei fast jedem Suchbegriff mindestens eine Pornoseite. Sucht man nach ehemaligen Klassenkameradinnen oder nach sonst irgendwelchen weiblichen Namen, man(n) wird von Porno-Seiten erschlagen.
Die Breite der Perversion wächst dabei ständig. Angefangen von den kleinen SM-Spielchen, über Verkehr mit Tieren, bis hin zu Kindern. Alles wird frei im Internet zur Verfügung gestellt. Auch wenn es in Deutschland, Europa verboten ist, es gibt genug Server im Ausland, die nicht einmal Protokolle schreiben. Und es ist ja nicht so, dass es sich auf eine soziale Schicht beschränkt, nein, es durchzieht die gesamte Gesellschaft. Man findet Lehrer, Ärzte, Rechtsanwälte, Angestellte, Beamte, Arbeitslose. Alle sozialen Schichten sind vertreten.
Wie krank ist also unsere Gesellschaft?
Warum artet immer alles ins Extreme aus? Da wurde die Kernspaltung gefunden, was machten die Menschen daraus? Keine saubere Energiegewinnung, nein, es wurde zum Bau der Atombombe benutzt.
Immer größerer Beliebtheit scheinen in der letzten Zeit auch solche Vergewaltigungspornos im Internet zu genießen. Auch wenn der größte Teil dieser, oft in Tauschbörsen verbreiteten Filmen, gestellt sind, frage ich mich, ob diese nicht noch mehr die Hemmschwelle, gerade bei mental schwachen Individuen, heruntersetzen, wie es ja angeblich auch die Killerspiele bei Gewalttaten machen. Gerade ist ein Artikel im Hamburger Abendblatt über die Verwendung von K.-o.-Tropfen erschienen. Ein neuer Trend, um sich Menschen gefügig für seine Fantasien zu machen? Da traut man sich ja gar nicht mehr auf einer Veranstaltung etwas zu trinken.
Es sind eben nicht diese Killerspiele, das Fernsehen, der Videorekorder, die die Grundlagen allen Übels sind, nein, es sind die Menschen und das, was sie aus solchen Sachen machen.