27. April 2003

Auch wenn wir dieses Jahr eine sehr kleine Gruppe waren, hatten wir doch eine neue Helferin dazubekommen. Juliane, eine Handballfreundin von Frauke und Wiebke. Sie hatte zwar ein Gipsbein, wollte aber unbedingt mithelfen. Das Laufen war, verständlicher Weise, zwar nicht so ihre Stärke, an der Koordination hat es allerdings nicht gemangelt. Und Koordination war dieses Jahr besonders gefragt. Die 40-Tonner haben die Kleiderbeutel von den Starts zu den Messehallen gebracht. Eigentlich sollte es eine Erleichterung werden, allerdings waren die Beutel dermaßen durcheinander, dass die Sortierung direkt vor der Messehalle nach Tausender erfolgen musste. Einige haben dann die Beutel zu den Bahnen gebracht. Auf Grund der geringen Helferzahl ein Wettlauf gegen die Läufer, da die Beutel bei deren Ankunft bereits sortiert sein mussten. Wir haben knapp verloren. Die ersten Läufer waren bereits am Ziel, bevor wir mit dem Sortieren fertig waren.